Zeitschrift für Wohnmedizin und Bauhygiene

Organ der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

Aktuelle Ausgabe

 Wohnmedizin 1/2017

Wohnmedizin - Heft 1 - 2017

 

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland Genehmigungen für den Bau von insgesamt 375.400 neuen Wohnungen und 154.308 neuen Gebäuden im Hochbau für Wohn- und Nichtwohngebäude erteilt.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 21,6 % oder rund 66.700 Baugenehmigungen für Wohnungen mehr als im Jahr 2015 und für die Wohngebäude für das erste Halbjahr 2016 eine ca. 25%ige Steigerung zum Vorjahr. Diese Zahlen verdeutlichen das Bauen und Renovieren immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

In der ersten Wohnmedizin 2017 wird unter anderem eine „Checkliste für Gesundes Wohnen“ vorgestellt. Es wird das „Verhalten von natürlichen organischen Dämmstoffen bei Wasserschäden“ analysiert und das „Verständnis des thermischen Komforts sowie der Akklimatisierung in kühlen Umgebungen“ diskutiert.

Zudem blicken wir auf 55 Jahre Wohnmedizin zurück und werden Ihnen dieses Jahr Berichte aus vergangener Zeit vorstellen.

b.v.s. Standpunkt 02-2017

Wohnmedizin - Heft 3 - 2016

In der Dezemberausgabe 2016 der "Wohnmedizin" wurde der Gelbdruck - "Radon in Gebäuden" des b.v.s vorgestellt. Der mit der Bundesfachbereichsleitung des b.v.s abgestimmte Gelbdruck wurde als Entwurf an alle Mitglieder des b.v.s in den betroffenen Fachbereichen (Innenraumhygiene, Bau) zur Prüfung und Bitte um Stellungnahme verschickt. Der Entwurf kann auch von anderen Verbänden bzgl. einer Stellungnahme bearbeitet und über die Redaktion der „Wohnmedizin“ an den Arbeitskreis RADON des b.v.s weitergeleitet werden. Sie können ihn natürlich auf unserer Homepage zum >Download< nachlesen.

Zudem finden Sie wie im Heft angekündigt die komplette Kurzfassung bzw. Langfassung der AWMF-Schimmelpilz-Leitlinie (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) zum >Download<.

 

In der Augustausgabe 2016 der "Wohnmedizin" wurde unter anderem das  Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen" an Weber-Häuser überreicht. Seit 2002 (Erstvergabe) konnten bereits 77 Unternehmen für ihre Produkte das Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen" erringen. Den kompletten Artikel und die Voraussetzungen für die Vergabe, können Sie natürlich auf unserer Homepage zum ->Download<- nachlesen.

  Zertifikatsvergabe

Abb.: Übergabe des Zertifikats auf dem Firmengelände von WeberHaus in Rheinau-Linx (v.l.: Geschäftsführer Gerd Manßhardt,
Geschäftsführer Peter Liehner, Geschäftsführerin Heidi Weber-Mühleck, Dr. Mario Blei, Geschäftsführer Andreas Bayer)

Die Zeitschrift "Wohnmedizin" informiert in 3 Ausgaben jährlich über grundsätzliche Fragen des Fachgebietes, wertet themenbezogene Literatur aus und stellt neue Bücher und aktuelle Rechtssprechungen zu diesem Thema vor.

Seit 2002 wird das Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen" vergeben.

Alle zwei Jahre werden Symposien mit Schwerpunkt Wohnmedizin und Bauhygiene durchgeführt.

  • Zeitschrift

    Allgemeine Informationen, Themenschwerpunkte, Ausgaben der Zeitschrift für Wohnmedizin und Bauhygiene

  • Redaktion

    Die Redaktion der Zeitschrift für Wohnmedizin und Bauhygiene

  • Vorstand

    Vorstand der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

  • Aufgaben und Ziele

    Aufgaben und Ziele der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

  • Ausschüsse

    Ausschüsse der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

  • Zertifikat

    Das Zertifikat "wohnmedizinisch empfohlen"

  • Literatur

    Literatur zum Thema Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie

  • Kontakt

    Kontakt zur Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie